#105 - Mehr trinken

Mein ewiges Problem. Ich trinke zu wenig. Es fällt mir ehrlich schwer, jeden Tag genug zu trinken. Ich weiß aber auch wie wichtig es ist ausreichend zu trinken. Vor allem macht sich das ganz arg bei mir bemerkbar. Wenn ich zumindest in Nähe der zwei Liter bin die man trinken sollte, fühle ich mit sehr viel fitter. Kann mich länger konzentrieren, habe in allem sehr viel mehr Ausdauer. 
Ich suche schon lange nach Möglichkeiten wie ich mich selber dazu bringe mehr zu trinken. Wecker stellen kommt für mich nicht in Frage. Trinken soll automatisch funktionieren. Ich will nicht darüber nachdenken und vor allem will ich nicht aus Konzentrationsphasen geholt werden. Also müssen andere Wege her. In der letzten Zeit klappt das Trinken ganz gut. Deswegen dachte ich mir, könnte ich meine Tipps mal hier aufschreiben. Vielleicht hilft das ja jemandem.

1. HABE TRINKEN IMMER BEI ODER GAR NEBEN DIR
Für Unterwegs nehme ich mir meistens eine 0,5 l Flasche von Nalgene mit. Um motiviert zu bleiben muss ich regelmäßig Erfolge sehen. Ein halber Liter ist schneller getrunken als ein ganzer. Also freue ich mich jedes Mal, wenn ich wieder meine Flasche auffüllen kann. Wenn ich in der Vorlesung sitze oder in der Arbeit bin, stelle ich die Flasche immer auf den Tisch. So, dass ich sie sehen kann, mich aber nicht stört. Gelegentlich bewegt sich die Hand automatisch zur Flasche. Manchmal auch, um zumindest für ein paar Sekunden den Kopf auszuschalten.
Zu Hause habe ich immer meinen Trinkbecher neben mir oder in meiner Nähe. Ein kleiner süßer Glasbecher mit Henkel, Deckel, Strohhalm und Einhorn vorne drauf. Da kann nichts ausschütten, sieht süß aus und hat die richtige Füllmenge für mich.
Sucht euch auch Flaschen und Gläser aus, aus denen ihr gerne trinkt. Ganz normale Gläser bringen bei mir nichts. So eigenartig es klingt, aber da kann ich nicht mal gedankenverloren vor mich hin nuckeln.

2. NOTIERE WIE VIEL DU TRINKST
In der Health-App vom iPhone kann man eintragen wie viel man getrunken hat. Ich mache das meistens in 400 - 500 ml Schritten. Weil meine Becher meistens so groß sind. D. h. jedes Mal, wenn ich einen Becher ausgetrunken habe, hole ich mein Handy raus und trage ein wie viel ich getrunken habe. Nochmal so ein Erfolgsmoment. Ein weiterer Vorteil der App, ich kann sehen wie viel ich die letzten Tage getrunken habe und muss ich nicht selber alles addieren. 
Wenn man sieht wie viel man trinkt, ist man motivierter mehr zu trinken. Außerdem hat man dadurch einen Überblick. Vielleicht trinkt man doch gar nicht so wenig wie man meint.

3. TRINK DAS, WAS DIR SCHMECKT
Ganz so stimmt das nicht. Es sollte schon hauptsächlich Wasser sein. Ich hab das Glück, dass mir die meisten anderen Getränke gar nicht schmecken. Bzw. ich Lust darauf haben muss. Aber zum Durst löschen mag ich nur Wasser. Aber auch ich brauche manchmal Abwechslung. Es gibt z.B. eine riesige Auswahl an Sirupe. Wobei ich die meistens zu süß finde und die außerdem ziemlich viel Zucker enthalten. Besser ist natürlich frisches Obst. Einfach eine Wassermelone ins Wasser schneiden oder eine Zitrone pressen. Was ich in der letzten Zeit sehr gerne und schon letzten Sommer gemacht habe. Tee. Nur eben nicht warm, sondern kalt. Ich mache mir meistens gleich eine große Kanne morgens, lasse den Tee abkühlen, gebe noch Minze rein und bin versorgt für den halben Tag.




Share:

1 Kritiken

  1. Das mit dem kalten Tee klingt nach einem super Tipp. Bin darauf noch nie gekommen, Tee auch kalt im Sommer zu trinken, im Winter bin ich nämlich eigentlich der totale Teetrinker und trinke dementsprechend dann auch mehr. Werde ich ausprobieren!:)
    Liebe Grüße an dich.
    https://soulstories-amandalea.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.