#79 - Von Socken in Sneakers und Tattoos

Im Dezember mein Papa, gestern mein Freund. Beide haben sie sich ein Tattoo stechen lassen. Bei meinem Papa das zweite, mein Freund bekam sein erstes. Und ich hätte auch so gern eines. Am liebsten ja an den Fingern. Nachdem ich aber momentan nicht weiß wie meine berufliche Zukunft aussieht, möchte ich nichts riskieren. Wobei ich es schwachsinnig finde, dass es noch immer Leute gibt, die Tattoos nicht angebracht finden. Ich bin wohl kaum weniger kompetent nur weil ich etwas auf meine Haut habe zeichnen lassen. Dann muss es vorerst eine Stelle sein, die kaum jemand zu sehen bekommt. Was genau, weiß ich leider noch nicht. Auch deswegen möchte ich nichts überstürzen. Es bleibt eben doch für immer.
Ganz kurz zu meinem Outfit. Normalerweise mag ich das nicht, wenn Leute über ihr Outfit schreiben.  Das interessiert mich nicht, aber diesmal muss ich doch ein paar Worte darüber hier lassen. Momentan herrscht ja eisiges Wetter. Aber nicht so schlimm, so kann man sich etwas länger in ganz dicke Pullis werfen und die Kuschelsocken ausführen. Mein dicker Pulli versteckt sich unter eines meiner Lieblingskleider. Die Kuschelsocken luern aus den Sneakers raus und mit der knalligen Leggings ist das Outfit doch etwas eigenartig. Aber ich mag es trotzdem wahnsinnig gern. Für mich strahlt es gemütlichkeit aus. Etwas zum wohlfühlen.
Und jetzt wünsche ich euch noch ein schönes Wochenende und morgen gibt es meine Februar Favoriten auf Video zu sehen. Bis morgen!


Share:

4 Kritiken

  1. Früher wollte ich auch immer ein Tatto haben. Mittlerweile bin ich froh, dass ich mir keins habe stechen lassen. :-)
    Schöne Bilder!
    Viele Grüße,
    Vanessa
    MademoisellePinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solange ich mir nicht zu 100% sicher bin, werde ich mir auch keines stechen lassen.

      Löschen
  2. Huhu :) Ich habe mir die Pfoten meines Hundes auf den Unterarm stechen lassen. Ist aber auch schon ewig her (müssten jetzt fast 6 Jahre sein) und ich hatte meine Ausbildung damals schon angefangen... Ich arbeite als Versicherungsmaklerin, der Kontakt zu Kunden ist also tag-täglich da und ich muss sagen, dass bisher noch niemand es was negatives gesagt hat. Und im Sommer sieht man es ja immer.
    Ich finde es schlimm, dass man in der heutigen Zeit noch von einigen Leuten deswegen verurteilt wird.
    Ich kann dir nur raten, wenn dir die Idee 2-3 Jahre durch den Kopf geistert und du es die ganze Zeit möchtest, dann machs :)

    Liebste Grüße Lisa <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte sowieso ein wenig gewartet. Zwar denke ich, dass es die meisten wahrscheinlich nicht mehr interessiert. Glaube aber, dass es noch immer Vorgesetzte gibt, die es leider nicht gut heißen. Mal sehen wie es bei mir weiter geht :-)

      Löschen

Powered by Blogger.